Permalink

0

„Die Stunde, in der Europa erwachte“: Kammerspiel im wüsten Land

„Das erste Gebäude auf dem ehemaligen Schlachtfeld war ein roh gezimmertes, schlichtes Holzhaus, das vor allem als Trink- und Aufwärmstube diente und den Namen À l’héroine des ruines – Zur Heldin der Ruinen trug.“ Zu einer Zeit, da uns die … Weiterlesen

Permalink

2

Die Alb, ein quer durchs Land gebautes Riff

An meine Schwester Übernacht’ ich im Dorf Albluft Straße hinunter Haus     Wiedersehn.     Sonne der Heimath Kahnfahrt, Freunde          Männer und Mutter. Schlummer Friedrich Hölderlin Letzte Woche war Frühlingsanfang, am 20. März, dem Geburtstag  Hölderlins. Am 21. wurde … Weiterlesen

Permalink

3

„Martha und ihre Söhne“ – ein besonderer Heimatroman

„Zuerst zerstört der Krieg fremder Leute Heimat, doch schließlich auch die eigene, ja zumindest bürgert er in ihr eine unerhörte Fremde ein, die bei genauem Hinsehen nicht wieder weicht.“ Diesen tiefgründigen Satz des in Tübingen lebenden Autors Kurt Oesterle habe … Weiterlesen

Permalink

3

Die Erbschaft der Gewalt – Buchvorstellung

Genug von den Weltkriegen!? Meinen wir wirklich, mehr als 70 Jahre nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs, jetzt genügend Filme gesehen, genügend Bücher gelesen zu haben für die Aufarbeitung dieser furchtbaren Katastrophe? Hängt uns das Thema Zweiter Weltkrieg und Nazizeit gar … Weiterlesen

Permalink

0

„Zu wild, zu bang…“ – Friedrich Hölderlin zur DSGVO

Ab heute, 25.5.2018, gilt die neue Datenschutzgrundverordnung DSGVO. Was es damit auf sich hat, und wie rechtssicher das alles ist, darüber gibt es bald so viele Meinungen, wie es Internetseiten gibt. Ich halte mich also zurück und weise alle geschätzten … Weiterlesen

Permalink

0

„Der Wunschbruder“ im Wirtschaftswunderdorf

„Vor einiger Zeit begegnete mir zum ersten Mal nach sehr langer Zeit jener Mensch wieder, der in der Kindheit mein Wunschbruder gewesen war und der mich damals fast umgebracht hätte.“ „Der Wunschbruder“ Wenzel Bogatz heißt er, dieser Wunschbruder. Und „Der … Weiterlesen