Permalink

0

Es trümmert und wankt – Hölderlin 2018

Noch bis 2019 wird er renoviert, der Hölderlinturm in Tübingen

Noch bis 2019 wird er renoviert und zur Zeit nur mit Gerüst zu bewundern: Hölderlinturm in Tübingen

Heute vor 175 Jahren, am 7. Juni ist Friedrich Hölderlin im Alter von 73 Jahren in Tübingen gestorben. Der Hölderlinturm am Neckar, in dem er fast 40 Jahre in der liebevollen Obhut der Familie Zimmer lebte, wird zur Zeit renoviert und bleibt voraussichtlich noch bis Ende 2019 für die Besucher*innen geschlossen. Wer den Hölderlinturm ohne Gerüst bewundern und fotografieren möchte, braucht also ein wenig Geduld. Ganz ohne Gerüst gibt es das Wahrzeichen Tübingens auf der Website Schöne Postkarten. Dort steht auch, wo man die besonderen Hölderlin-Postkarten in Tübingen erwerben kann.

Wer sich für Hölderlins Gedichte interessiert und diese noch nicht gedruckt im Regal stehen hat, dem sei die 2005 erschienene Ausgabe „Friedrich Hölderlin: Sämtliche Gedichte“ (Hg. Jochen Schmidt) empfohlen. Sie enthält, textkritisch geprüft, alle Gedichte Hölderlins in chronologischer Folge. Dazu bietet diese Ausgabe Erläuterungen sowie Überblickskommentare zu den bedeutenden und komplexen Gedichten.

Sehr lesenswert ist auch die Hölderlin-Biografie von Wilhelm Waiblinger aus dem Jahr 1827/28: „Friedrich Hölderlins Leben, Dichtung und Wahnsinn“. Der Tübinger Autor Kurt Oesterle hat Waiblingers Biografie 2017 herausgegeben und mit einer klugen Einführung versehen. Der schmale Band bringt einem nicht nur den Dichter und Menschen Hölderlin näher, sondern auch die Stadt Tübingen.

Tübingens Wahrzeichen an einem sonnigen Morgen

Tübingens Wahrzeichen an einem sonnigen Wintermorgen

Hölderlin-Büste außen am Hölderlin-Turm in Tübingen

Hölderlin-Büste außen am Hölderlin-Turm in Tübingen

Hölderlin-Veranstaltungen 2018 in Tübingen

Im Jahr von Hölderlins 175. Todestag bietet der Fachbereich Kunst und Kultur der Stadt Tübingen ein interessantes Veranstaltungsprogramm. Heute, am 7. Juni 2018, führt die Literaturwissenschaftlerin und kommissarische Leiterin des Hölderlinturms Helge Noack zu den Tübinger Orten, an denen Hölderlin und seine Zeitgenossen gewirkt haben. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr am Taubenhaus auf der Platanenallee am Neckar. Am 15. Juni, 20. Juli und 8. September gibt es dann literarisch-musikalische Stocherkahnfahrten auf Hölderlins geliebtem Neckar. Alle Themen und Termine kann man hier einsehen.

Stocherkahn auf dem Neckar vor dem Hölderlinturm

Stocherkahn auf dem Neckar vor dem Hölderlinturm

Buchinformationen

Friedrich Hölderlin: Sämtliche Gedichte
Herausgeber: Jochen Schmidt
Deutscher Klassiker Verlag im Taschenbuch 4, 2004
ISBN: 978-3-618-68004-8

Wilhelm Waiblinger: Friedrich Hölderins Leben, Dichtung und Wahnsinn
Herausgeber: Kurt Oesterle
Verlag Klöpfer & Meyer, Tübingen, 2017, 120 Seiten
ISBN 978-3-86351-450-1

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.