Archiv für die Kategorie ‘Büro’

Zufriedene Mitarbeiter, zufriedene Kunden

Donnerstag, 13. September 2012

Ein interessantes Editorial habe ich gerade gelesen. Jürgen Kromberg, Herausgeber und Chefredakteur der GP Ganzheitliche Produktion, einer erfrischend anderen Fachzeitschrift, weist auf den direkten Zusammen­hang „zufriedene Mitarbeiter – zufriedene Kunden“ hin. Als Beweis führt er die beiden überdurchschnittlich erfolgreichen Unternehmen Horn (Präzisions­werk­zeuge) und Hermle (Bearbeitungszentren) und deren Inhaber-Geschäftsführer Lothar Horn und Dietmar Hermle an. Beide Unter­nehmer haben offen­sichtlich ein Händle für Menschen­führung und ein Gespür dafür, wie die Stimmung gerade in der Fertigungshalle ist.

Ich habe allerdings leise Zweifel, ob man dieses Händle und dieses Gespür (und damit auch das, was man Empathie nennt) in einer auf Stromlinie und Effizienz getrimmten BWL-MBA-Ausbildung lernen kann.

Aber vielleicht gibt’s da auch schon Kurse und Credits: „Geschäfts­prozessoptimierung effizient beschleunigen durch glaubhaft gespielte Empathie (Masterclass for International High Potentials)

Dazu passt dieser Post.

Print Friendly

Büro ist Krieg – auf schönen Schlachtfeldern

Montag, 11. Juni 2012

„Diesen kulturellen Wandel wirklich nachhaltig in die DNA jedes einzelnen Mitarbeiters entsprechend zu, ja zu verpflanzen.“ (Zitat aus dem Film)

„Work Hard, Play Hard“ heißt der Dokumentarfilm von Carmen Losmann über die schöne neue Arbeitswelt, in der es nur noch ums Performen, ums Changen, ums Optimizing geht. Natürlich in designmäßig optimiertem Work-Lounge-Ambiente.

Hier der offizielle Trailer

Hier ein Bericht über den Film im NDR

Zur Filmkritik in der SZ hier klicken.

„Was machen wir mit denen, die gerade nicht so performen?“ (Noch ein Zitat aus dem Film)

Tja, was machen wir mit denen? Jemand ’ne Idee, wie wir da einen Kontinuierlichen Verwässerungsprozess in Gang kriegen?

Print Friendly

Obst am Arbeitsplatz? Immer!

Montag, 26. März 2012
Arbeitsplatz frei. Bild: Kraas & Lachmann, 2012

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Stellenangebot als pdf zum Download

Print Friendly

Leistung, Performance, Sein, Schein

Montag, 27. Februar 2012

Als Gerhard Schröder (Ex-Bundeskanzler und Freund aller lupenreinen Demokraten) im Jahr 2003 das Konzept der Ich-AG für Arbeitslose ins Leben gerufen hat, konnte er nicht ahnen, wie gut dieser Begriff in die heutige Arbeitswelt der Selbstdarsteller passen würde.

Haben Sie auch manchmal den Eindruck, dass die Präsentation und die Performance heute ungleich wichtiger ist, als die Leistung selbst? Und kann man nicht eine Menge heißer Luft ganz locker in ein paar beeindruckende PowerPoint-Folien verpacken?

Christoph Bartmann, der am Goethe-Institut in New York arbeitet, hat zu diesem Thema ein Buch mit dem Titel „Leben im Büro. Die schöne neue Welt der Angestellten“ geschrieben, erschienen Anfang Februar bei Hanser.

Die Süddeutsche hat Anfang Januar einen interessanten Auszug aus dem Buch veröfffentlicht. Zu lesen hier.

Print Friendly

Haben Farbdrucker Gefühle

Montag, 09. Mai 2011
Es ist zum Heulen, Farbdrucker weint. Foto: Kraas

Es ist zum Heulen, Farbdrucker weint. Foto: Schuler. Nicht in Photoshop bearbeitet!

Können Farbdrucker Gefühle zeigen?
Unser nicht mehr ganz so neuer, aber immer noch sehr junger Digital-Native-Kollege Ralf Johannes Schuler macht mich vor ein paar Tagen darauf aufmerksam, dass unser altgedienter Proof-Drucker Epson Stylus Pro 7600 tagtäglich Tränen vergießt. Ein Anblick, der mich als Freund des bedruckten Papieres wahrhaftig zu Tränen rührt. Wir sind alle betroffen, ratlos und fragen uns:

- erträgt der Drucker die Gegenwart eines Digital Natives nicht?
- haben wir uns zu wenig um ihn gekümmert?
- beweint der Drucker den Untergang des Abendlandes?
- haben wir es mit einem Wunder zu tun (santo subito)?
- brauchen wir iPad-freie Zonen?

Hat dieses Phänomen schon mal jemand beobachtet?

Print Friendly

BOGY-Woche bei Kraas & Lachmann

Freitag, 04. März 2011

Hallo liebe Leser/innen,

ich heiße Patricia und bin Schülerin einer 10. Klasse des Wildermuth-Gymnasiums in Tübingen. Diese Woche habe ich im Rahmen des BOGYs (Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium) ein Praktikum bei Kraas & Lachmann gemacht.
Mir hat es total viel Spaß gemacht in der freundlichen Atmosphäre einen Einblick über den Ablauf in einer Werbeagentur und die Bearbeitung von Aufträgen zu bekommen.

Ich finde es sehr schade, dass heute bereits mein letzter Tag ist und bedanke mich herzlich beim ganzen Team, dass sie mir diese Erfahrungen ermöglicht haben.

Mit freundlichen Grüßen,
Patricia

Während dieser Zeit entstanden diese Fotografien:

P.S. Patricia wollte partout nicht aufs Bild, stellvertretend dafür ihr roter Anorak.

Print Friendly