Permalink

3

Freitagsfoto: Bärenpanther in Tübingen gesichtet

In der Fotofalle: Bärenpanther in vollem Lauf (Bildmitte) am Schönbuchrand bei Tübingen

In der Fotofalle: Bärenpanther in vollem Lauf (Bildmitte) am Schönbuchrand bei Tübingen

Der Bärenpanther

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist einem Tübinger Naturfotografen kurz vor Weihnachten erneut ein Foto des seltenen Bärenpanthers gelungen. Das extrem scheue Tier  (Ursus panthera pardus) ist dem Fotografen am Schönbuchrand bei Tübingen vor die Linse gelaufen. Es wird vermutet, dass das Tier durch Jäger aufgescheucht wurde, die dort auf Wildschwein-Treibjagd waren. Ob das Tier alleine unterwegs war, oder als Teil eines Rudels, konnte noch nicht geklärt werden.

Sollte es zur einer Begegnung mit dem Bärenpanther kommen, wird empfohlen, mit ruhiger, klarer Stimme Rainer Maria Rilkes Gedicht „Der Panther“ vorzutragen.

Der Panther

Im Jardin des Plantes, Paris
Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf —. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille —
und hört im Herzen auf zu sein.

Rainer Maria Rilke, September 1903

„Der Panther“ ist, neben allen anderen Gedichten Rilkes, in dieser schönen Ausgabe des Insel-Verlags enthalten:

Rainer Maria Rilke: Die Gedichte
Limitierte Sonderausgabe, Leinen, 895 Seiten
Insel-Verlag, Berlin, 2006
ISBN 978-3-458-17333-5

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. .. ich kenne das, mir ist auch schon mal so ein scheuer Bärenpanther vor die Füsse gelaufen. Konnte es nicht einordnen, zu welcher Spezies dieses Tier gehört. Bin erleichtert über die Aufklärung. :-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.