Permalink

0

Vorsprung durch Technik. Sorry, too German.

Alan macht mich auf ein Interview im Guardian mit Sir John Hegarty von BBH aufmerksam. Hegarty erläutert, wie seine Agentur vor dreißig Jahren den Slogan Vorsprung durch Technik weltweit eingeführt hat. Gegen den Rat der Marktforscher und anderer „Experten“: zu deutsch und damit negativ, nicht verständlich genug usw. Hegarty und die Audi-Chefs hatten aber mehr Mut als viele Kommunika­tions­verantwortliche heute, die nur noch Slogans verabschieden, die auf dem kleinsten banalsten gemeinsamen Nenner basieren.

Hegarty erzählt, wie er auf einem seiner ersten Firmenrundgänge in einer Audi-Werkshalle auf einem vergilbten Plakat Vorsprung durch Technik gelesen hat. Auf seine Nachfrage, was das bedeute, wurde ihm gesagt, das sei eine alte Headline, die man nicht mehr verwendet.





via Guardian online

Noch zwei Spots, die zeigen, dass es Audi immer noch versteht, unterhaltsame Geschichten rund um das Produkt zu erzählen. Das ist doch was anderes als die übliche Autowerbung-Einheitssoße, mit der wir sonst in Länderspiel-Halbzeiten gequält werden.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.