Permalink

0

Unvergesslich banal und pathetisch

Geht’s eigentlich noch? Da will man auf dem Weg ins Büro noch schnell einen Kontoauszug ziehen und wird aus heiterem Himmel vom Bankomat aufgefordert, etwas Unvergessliches zu erschaffen (ja, da steht wirklich erschaffen); und das morgens kurz nach Acht.

Eigentlich keine schlechte Idee, was Unvergessliches zu schaffen. Wir stellen uns ja alle hin und wieder die Frage, was vom Tage oder vom Leben übrig bleibt. Ja, ich weiß, der Bankomat hat ein Wortspiel probiert. Aber manchmal sind Wortspiele eine Nummer zu groß, und dann wirken sie unangenehm plump und pathetisch. Wer will schon, dass man sich später mal nur an seine unvergessliche PIN erinnert? „Er war eigentlich ein echt spießiger Langweiler, aber mit seiner PIN, da hat er was Unvergessliches erschaffen.“

Unvergesslich: Sprechender Bankomat 1

Unvergesslich, lieber Bankomat, sind Momente wie der, als Günter Netzer sich im Pokalfinale 1973 (Gladbach gegen Köln) selbst eingewechselt und dann das Siegtor erzielt hat. Ergo: Weg frei machen für bessere Texte!

Schönes Wochenende!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.