Permalink

3

Neues von Gesichtsbuch

Die Firma, die stehts das Gute will, hat in den USA Markenschutz für das Wort „Face“ (nein, das ist kein Witz!) beantragt und, so schreibt die FTD, auch eine vorläufige Bescheinigung bekommen, dass der Antrag auf Markenschutz in den USA gewährt wird. Die Leute von Gesichtsbuch gehen anscheinend auch immer wieder gegen Unternehmen vor, die das Wort „Book“ (ja, Sie lesen richtig!) auf ihren Websites einsetzen. Vor Jahren hat Ferrero mal versucht, das Wort „Kinder“ für sich schützen zu lassen. Der BGH hat das, der Vernunft sei Dank, abgeschmettert. Aber wie größenwahnsinnig, wie arrogant können Unternehmen sein?!

Wem gehört Casablanca?
Dazu eine nette Anekdote. Vor vielen Jahren haben die Warner Brothers, die den Film Casablanca produziert haben, den genialen Marx Brothers einen Prozess angedroht, für den Fall, dass sie ihr Filmprojekt A Night in Casablanca durchziehen. Das Wort Casablanca würde nur ihnen, also den großen Warner Brothers aus Hollywood zustehen. Hier ein kleiner Auszug aus dem sehr lesenswerten Antwortschreiben, das Groucho Marx den Leuten von Warner Brothers geschrieben hat.

Wir waren Brüder lange vor Euch
„You claim that you own Casablanca and that no one else can use that name without permission. What about “Warner Brothers”? Do you own that too? You probably have the right to use the name Warner, but what about the name Brothers? Professionally, we were brothers long before you were. We were touring the sticks as the Marx Brothers when Vitaphone was still a gleam in the inventor’s eye, and even before there had been other brothers—the Smith Brothers; the Brothers Karamazov; Dan Brothers, an outfielder with Detroit; and “Brother, Can You Spare a Dime?” (This was originally “Brothers, Can You Spare a Dime?” but this was spreading a dime pretty thin, so they threw out one brother, gave all the money to the other one, and whittled it down to “Brother, Can You Spare a Dime?”)“

Den ganzen Brief können Sie hier lesen.

Bis demnächst

Norbert Kraas

P.S. Wer, bitte schön, besitzt eigentlich zur Zeit die Markenrechte an dem Wort Hybris?

Print Friendly

3 Kommentare

  1. So weit ich weiß (IANAL) kann man hierzulande keine generischen Begriffe schützen. Darum konnte der große weltweite Fußballverband (dessen Namen ich besser mal nicht nenne, der ist sicher auch geschützt) 2006 auch keinen Schutz für den Begriff „Weltmeisterschaft“ bekommen. Man glaubt es kaum, aber Weltmeisterschaften gibt es auch in anderen Sportarten …

  2. … darüber hinaus sind für „Hybris“ auf europäischer Ebene drei und auf internationaler Ebene zwei (reine) Wortmarken registriert …

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.