Permalink

0

Freitagsfoto: ang, a-üng, ahrr

Wie bestellt: Rostgänse im Vorbeiflug vor der Wurmlinger Kapelle bei Tübingen. #nophotoshop

Wie bestellt: Rostgänse im Vorbeiflug vor der Wurmlinger Kapelle bei Tübingen. #nophotoshop

am Abendhimmel
Rostgänse auf Durchreise –
wie du und ich

in the evening sky
Ruddy Shelducks passing through –
like you and me

for Jack Ridl who shows us that there is poetry in the daily grind

Im Bierzelt nichts Neues

Nichts Neues gab es diese Woche bei den politischen Aschermittwochsveranstaltungen. Statt dessen wie immer deftige Sprüche in überfüllten Bierzelten vor mehr oder weniger abgefüllten Zuhörerinnen und Zuhörern. Von wegen Einstieg in die Fastenzeit und Umkehr.

Neu dagegen waren für mich die Rostgänse, die mir vor drei Tagen in der Nähe der Wurmlinger Kapelle vor die Linse geflogen sind. Ich wusste bis dahin nicht mal, dass es Rostgänse gibt. Aufgeklärt hat mich ein Blick in den Kosmos Vogelführer von Svensson, Mullarney und Zetterström. Laut NABU ist dieser Vogelführer das umfassendste Bestimmungsbuch aller Vogelarten Europas, Nordafrikas und Vorderasiens. 900 Vogelarten werden auf mehr als 4000 schönen Farbzeichnungen dargestellt. Dazu gibt es alle wichtigen Informationen zu Größe, Lebensraum, Kennzeichen, Verbreitung und Stimme. Das Buch ist empfehlenswert, auch für ornithologische Laien wie mich. Es motiviert, rauszugehen und Vögel zu beobachten; man kann aber auch einfach darin schmökern und sich an der Vielfalt der Vogelwelt erfreuen.

„ang, a-üng, ahrr“

Zur Rostgans (Tadorna ferruginea), lesen wir bei Kosmos, dass sie 58 bis 70 Zentimeter lang ist und eine Spannweite von 110 bis 135 Zentimetern aufweist. Sie brütet in verschiedensten binnenländischen Lebensräumen: auf ausgedehnten Steppen, an Seen und Salzmarschen, an Flüssen, Hügeln und sogar felsigen Berghängen, oft weit vom Wasser entfernt. Die Rostgans gilt als Zugvogel, der oft in großer Höhe fliegt. In unseren Breiten ist sie aber auch als Gefangenschaftsflüchtling anzutreffen. Zur Stimme schreiben die Autoren:

Ruft kräftig nasal hupend, im Flug „ang“ und „ah-üng“ (zweisilbiger Ruf an Kanadagans oder weit entfernten Esel erinnernd), außerdem hohl rollend „ahrrr“.

Mal ehrlich, klingt der Ruf der Rostgans nicht viel schöner, ja geradezu poetisch, im Vergleich zum ewig gleichen Aschermittwochs-Politikergebelle?

Infos zum Buch

Lars Svensson, Killian Mullarney, Dan Zetterström: Der Kosmos Vogelführer
3. Auflage 2017
Kosmos Verlag Stuttgart
ISBN 9783440156353, 29,99 Euro

Erhältlich in jeder guten lokalen Buchhandlung. #SupportYourLocalBookstore

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.