Permalink

1

Poetische Wettervorhersage

Heute ist Frühlingsanfang und, nicht zu vergessen, der Welttag der Poesie, der seit dem Jahr 2000 unter der Schirmherrschaft der Unesco steht. Die Literaturwerkstatt Berlin und deren höchst bemerkenswerte Internetplattform Lyrikline.org ist für die zentrale Veranstaltung in Deutschland verantwortlich. Das alles dient zur Förderung der Poesie. Ein Anliegen, das man nicht genügend unterstützen kann.

Also, Augen und Ohren auf für die Poesie und die poetischen Momente des Alltags. Damit zur Wettervorhersage, einem Gedicht von Michael Krüger. Zum Anhören einfach auf den Pfeil klicken.

WETTERVORHERSAGE

Irgendwann wird der Schnee
sich auflösen in der Schmelze
und zum Gießbach werden,
der die dunklen Flüsse aufhellt
auf ihrem bewachten Weg
zum Meer. Irgendwann
werden die Wolken hochgehen
und die Bühne freigeben
für die bittenden Augen.
Irgendwann werden wir wieder
im Freien sitzen
an den frisch gebeizten Tischen
und die Bücher lesen,
die im Winterschlaf lagen.
Also komm bitte bald,
denn so wie es aussieht,
wird es irgendwann wieder
schneien.

Wettervorhersage aus dem gleichnamigen Gedichtband Wettervorhersage von Michael Krüger. © Residenz Verlag, Salzburg 1998. Quelle: Audio production: 2003, M. Mechner, literaturWERKstatt berlin, Lyrikline.org.

Print Friendly

1 Kommentar

  1. Wir danken herzlich für’s Verweisen und Loben! Das Gedicht von Michael Krüger passt ganz hervorragend zum Frühlingsanfang!
    Für Interessierte sei noch auf unseren Blog hingewiesen, auf dem sich auch einige Beiträge zum Welttag der Poesie finden, besonders Statements verschiedener Übersetzer zur schwierigen Aufgabe des Übersetzens von Poesie http://lyrikline.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.