Permalink

0

Nichts Neues unterm Sonnenschirm

Gestern hat mich die Marketingleiterin unseres Kunden Zeutschel auf einen Artikel in der März-Ausgabe des Bahn-Magazins „mobil“ hingewiesen, der in Bild und Headline ebenso genau wie unverfroren ein Anzeigenmotiv der laufenden, internationalen Zeutschel-Kampagne kopiert. Die Umsetzung ist allerdings eher ziemlich bescheiden. Ist das jetzt Zufall oder einfach nur ein schlechtes Plagiat?

Zufall oder schlecht kopiert? (Quelle: Magazin mobil 3/2010)

Original Zeutschel-Anzeigenmotiv. (Quelle: www.zeutschel.de)

So alt wie die Menschheit: Das Plagiat
Woody Allen soll mal gesagt haben, nach Goethe sei alles nur noch Zitat; aber vielleicht hat der gute Woody diesen Satz ja bei Charlotte von Stein geklaut. Und wenn wir noch weiter zurückgehen, lesen wir beim Prediger Salomo, dass es nichts Neues unter der Sonne gibt. (Prediger 1,9). Das Thema Plagiat ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit, erlebt aber in Zeiten des Internets eine ganz neue Blüte. Da wird kopiert und geklaut, was das Zeug hält. PowerPoint-Präsentationen mit Fotos und Zeichnungen, deren Herkunft alles andere als geklärt ist, sind eher die Regel als die Ausnahme. Kein Wunder also, dass es zum Thema Plagiarismus jede Menge Informationen gibt, unter anderem eine interessante Website, auf der zahlreiche Plagiatsfälle nachzulesen sind: http://www.plagiarismus.de/category/plagiatsfalle/werbeagenturen

Wann darf oder muss man also von Plagiat sprechen? Und wann haben einfach ein paar Leute eine ganz ähnliche oder gar die gleiche Idee zur gleichen Zeit an verschiedenen Orten gehabt? Spießer Alfons bringt auf seinem lesenswerten Blog „off the record“ eine ganz interessante Definition, die ich nicht kopiere, sondern gerne zitiere: „Als Plagiat kann man ein Werk in der Werbung immer dann bezeichnen, wenn eine Idee kopiert wurde, die a) sehr spitz ist und b) wenn diese Idee auch noch im gleichen Produktsegment erfolgt ist.“

Alles Kasperei
So viel also zum Thema Plagiat, Ideenklau und dergleichen Kaspereien. Zum Abschluss jetzt noch einen netten Clip mit Bully Herbig zum Thema Kasperei, genauer Business-Kasperei. Mir gefällt der Spot immer noch gut, weil er uns auf sehr unterhaltsame Weise auffordert, ab und an mal unser ach so wichtiges Tun mit etwas mehr Distanz zu betrachten.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.