Permalink

1

„Offsetdruck ist ein lausiges Verfahren“

Gut zum Druck? Druckbogenabnahme am Prüftisch. Foto: Kraas & Lachmann.

Gut zum Druck? Druckbogenabnahme am Prüftisch. Foto: Kraas & Lachmann.

Der große Reutlinger Holzschneider, Maler und Grafiker HAP Grieshaber soll das mit dem „lausigen GeschäftVerfahren Offsetdruck“ (update-Korrektur 19.11.2012. Danke, Herr Jüptner!) mal gesagt haben. Gries­haber war ein Mann der klaren Worte, und vom Offsetdruck hat er wohl nicht viel gehalten. Ich habe das Zitat gestern zum ersten Mal gehört: bei unserem Druckerei-Partner Raff anlässlich der Druck­abnahme für einen drucktechnisch ziemlich anspruchsvollen Kalender.

Prüfen statt Prosecco
Wie man an dem Foto da oben auch schön sehen kann, geht es bei einer Druckabnahme mitnichten darum, dass sich als Existenzialisten ver­klei­dete Werbefuzzis bei Häppchen und Prosecco ein paar nette Stunden in der Druckerei machen. Die Druckabnahme ist vielmehr die letzte Mög­lich­keit für die Agenturverantwortlichen Einfluss auf ihr Produkt zu nehmen, sei dies ein Geschäftsbericht, eine Produktbroschüre oder eben ein Kunstkalender für einen Schleifmaschinen-Hersteller, der in limitierter Auflage erscheinen wird.

Kunst oder kann das weg? Foto: Kraas & Lachmann. Geprüft werden unter anderem Farbe, Farbführung, Raster, Korrekturen, Papier: alles natürlich im Beisein gestan­de­ner Experten von der Druck­er­ei. Und erst, wenn wir von der Agentur zufrieden sind und den sog. Freigabebogen unter­schrie­ben haben, wird die Auflage gedruckt. So eine Druckabnahme kann dann schon mal ein paar Stunden, bei großen Druckprojekten auch mehrere Tage dauern.

Mich begeistert es immer wieder, an der Druckmaschine zu stehen, die Druckfarben zu riechen, den harten Rhythmus einer Vier-, Fünf-, oder auch Achtfarbenmaschine zu hören und mich mit den Druckern zu un­ter­halten, deren Erfahrung und gutes Auge entscheidend für ein gutes Druckergebnnis sind.

Ich muss dem geschätzten Grantler von der Achalm widersprechen: Der Offsetdruck ist kein lausiges, sondern ein anspruchsvolles Geschäft.

Schwarze Kunst eben!

Hat eigentlich jemand Erfahrung mit Druckabnahmen bei einer dieser supergünstigen Internet-Druckereien? Würde mich jetzt mal interessieren.

Schönes Wochenende!

Print Friendly

1 Kommentar

  1. Pingback: Schleifblog » Schleifkunst 2013: Geschliffen schön durchs Jahr

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.